Nokia Lumia 930: Mein Testbericht zum wohl attraktivsten Smartphone 2014

Lumia930Header7

Was lange währt, wird endlich gut. Bis spät ins Jahr 2014 fehlte ein echtes Windows Phone 8 Flagschiff. Viel zu lange musste das ehrwürdige Lumia 920 (samt seiner Variationen) als Speerspitze für Microsofts Smartphone-Lineup herhalten. Diese Tage sind endgültig gezählt. Das Lumia 930 ist unter uns und knapp 3 Monate nach dem offiziellen Verkaufsstart auch in meinen Testhänden angekommen. Meine Erwartungen an das aktuelle Windows Phone 8 Premium Smartphone waren groß und soviel verrate ich: Microsoft hat mich nicht enttäuscht. Viel Spaß mit meiner Review!

Inhaltsverzeichnis

1. Der lange Weg zum Lumia 930

2. Das Lumia 930 von Außen und Innen
2.1 Design, Verarbeitung und Handhabung
2.2 Displaytechnik und -qualität
2.3 Die Kamera: Fluch und Segen
2.4 Akkulaufzeit, Lautsprecher und sonstige Technik
2.5 Hardware Fazit: Das wohl attraktivste Smartphone 2014

3. Die Software auf dem Lumia 930
3.1 Performance und Bediengefühl
3.2 Windows Phone 8 auf dem Lumia 930
3.3 Software Fazit: Starker Auftritt mit wenigen Schwächen

4. Abschließende Wertung zum Lumia 930

1. Der lange Weg zum Lumia 930

Bei aller Freude über das versöhnliche Ende: Der Weg zum Lumia 930 war wahrhaftig ein steiniger. Alles begann damit, dass Nokia im Februar 2014 aus Versehen Marketing Material herausgab, in dem ein neues High-End Windows Phone für den US-amerikanischen Provider Verizon zu sehen war. Binnen Tagen war klar, dass es sich dabei um das Lumia Icon handelte und Microsoft mit diesem Neuzugang ein sehr begehrenswertes Gerät für jeden Windows Phone Fan vorgestellt hatte. Um so enttäuschter war ich, als bekannt wurde, dass das Lumia Icon ausschließlich in den Vereinigten Staaten zu haben sein würde. Meine frustrierten Gedanken dazu lest ihr im Artikel „Europa braucht ein Nokia Lumia Icon„.

Zu meiner großen Freude kündigte Microsoft dann auf der Build 2014 im April aber an, das Lumia Icon in Form des Lumia 930 auch nach Europa zu bringen. Auch hier jedoch zunächst ein Freudendämpfer: Der Verkaufsstart sollte erst im Sommer sein, was im April unerträglich lange weit weg schien. Nach einem unnötig chaotischen Verkaufsstart im Sommer tröpfelte das Lumia 930 dann tatsächlich in die Hände der Käufer und erreichte schließlich auch mich. Für das zur Verfügung gestellte Testgerät danke ich an dieser Stelle erneut ganz herzlich dem Presseteam von Nokia und Microsoft. Zum Einstieg für alle Technikfetischisten hier die gesammelten Leistungsdaten zum Nokia Lumia 930:

Die Daten zum Lumia 930 im Überblick
Display 5 Zoll, Pentile-AMOLED-Display
Auflösung 1920 x 1080 Pixel (441 PPI)
Gehäuse 137 x 71 x 9.8 Millimeter (167 Gramm)
Prozessor Qualcomm Snapdragon 800 (4x 2,2 GHz)
Grafik Adreno 330
Arbeitsspeicher 2 GB
verbauter Speicher 32 GB, nicht erweiterbar
Kamera 20 MP Rück- und 1,2 Vorderseitekamera, Dual-LED-Blitz
Akku 2420 mAh (nicht wechselbar)
Farben Grün, Orange, Schwarz, Weiss (keine wechselbare Rückschale)
Datennetz LTE mit max. 150 MBit/s Download
WLan 802.11 a/b/g/n/ac
Bluetooth 4.0 mit A2DP
GPS A-GPS und GLONASS
NFC Ja
Betriebssystem (Stand: 02.11.2014) Windows Phone 8.1 GDR1
Preis ca. 420 €

2. Das Lumia 930 von Außen und Innen

Meine Vorfreude auf das Lumia 930 wurde vor allem durch dessen technische Ausstattung, das Design und die beeindruckende Kamera geschürt. Gerade bei Windows Phone 8, das auf allen Lumia Geräten mit praktisch gleichbleibend guter Leistung glänzt, ist die restliche Hardware das eigentliche Unterscheidungsmerkmal. Zwar grenzt sich das Lumia 930 durchaus deutlich gegenüber den niedriger bepreisten Lumia-Konkurrenten ab. Ganz so einfach ist es aber nicht mehr, den Aufpreis zum derzeit besten Windows Phone 8 Smartphone zu rechtfertigen.

2.1. Design, Verarbeitung und Handhabung

Stammleser werden nicht überrascht sein, dass mir das Design des Lumia 930 kleine Freudentränen entlockt. Ein strenger Stahlrahmen um ein kantiges Design und oben drauf ein Pool aus Glas? Das trifft meinen Geschmack derzeit wie keine andere moderne Bauweise. Egal ob das iPhone 4S oder das neue Galaxy Alpha: Metallrahmen scheinen ein Klassiker zu sein, der aktuell seine erste Renaissance erlebt. Und darüber könnte ich – auch angesichts des in dieser Hinsicht enttäuschenden iPhone 6 – nicht glücklicher sein.

Lumia930Design1

Ein optischer Leckerbissen: Der Stahlrahmen!

Mich persönlich langweilt zudem die Eintönigkeit der aktuellen Metall-Smartphones zunehmend. Nicht zuletzt deshalb habe ich kürzlich das iPhone 5C zu meinem derzeitigen iOS-Begleiter auserkoren und bin sehr froh, dass sich Nokia und Microsoft bei der Rückseite des Lumia 930 ebenfalls ausgiebig im Farbtopf bedienen. Das Lumia 930 kombiniert die edle Front mit einer grellgrünen oder knallorangen Rückseite. Bedauerlich finde ich nur, dass Nokia einerseits bei der schwarzen Variante auch den Rahmen dunkel lackiert und andererseits von den matten und warmen Farbtönen der alten Zeiten Abstand nimmt. Mit fehlt das satte Blau oder das kräftige Rot, wie es beim Lumia 920 noch zu haben war.

Lumia930Back

Bunt und klassisch zugleich

So sehr ich die Verarbeitung insgesamt loben muss, gebe ich allerdings zu, dass das Gerät mit knapp 10 mm Dicke und über 70 mm Breite die Grenzen des 5 Zoll Formfaktors arg dehnt. Zwar kann ich das Gerät mit meinen recht großen Händen noch gut einhändig bedienen, aber das bullige und kantige Design macht das doch etwas schwerer als zum Beispiel beim Nexus 5, das ein ähnlich großes Display in ein dünneres und schmaleres Gehäuse zwängt.

Lumia930vsNexus5

Trotz gleicher Displayfläche ist das Nexus 5 schmaler

Ich will nicht sagen, dass das Lumia 930 klobig ist, aber eine gewisse „Präsenz“ bringt das Gerät durch seine kantige metallische Bauweise durchaus mit. Für mich überwiegt trotz allem ganz klar die Freude an der beeindruckenden Optik. Hinzu kommt, dass auch die metallischen Tasten einen angenehm defintierten Druckpunkt haben. Das Gerät vermittelt insgesamt einfach ein ungemein kompaktes und hochwertiges Gefühl und schlägt andere Geräte der Flagschiff-Klasse, wie etwa das Samsung Galaxy S5, in dieser Hinsicht deutlich. Für mich ist das Gesamtpaket aus Stahlrahmen, bunter Rückseite, tadelloser Verarbeitung und 5 Zoll Display derzeit tatsächlich die attraktivste Kombination in Sachen Design und Optik.

Lumia930vs920

Gerade im Vergleich zum Vorgänger deutlich frischer!

Gerade im Vergleich zum Vorgänger zeigt sich auch, wie nötig das Facelift war: Wo das Lumia 920 noch unnötig viel Kunststoff um das Display baute und nur knapp 60 % der Vorderseite für das Display nutzte, kommt das 930 trotz beibehaltener Hardware-Tasten nun auf 70 % Display-zu-Gehäuse-Verhältnis und wirkt damit deutlich moderner und frischer. Das von 182 Gramm auf 167 Gramm gesenkte Gewicht kommt hinzu und macht das 930 endlich zu einem gut handhabbaren 5 Zoll Smartphone. Trotzdem ist das Lumia 930 natürlich größer und schwerer als vergleichbare 5 Zoll Flagschiffe und sogar das LG G3 ist mit seinem 5,5 Zoll Display und nur 151 Gramm deutlich leichter. Der Stahlrahmen und die Nokia-typisch sehr robuste Bauweise machen auch das aktuelle Lumia Flagschiff massiger als seine Android-Brüder. Für meinen Geschmack ist das 930 aber in problemlos handhabbaren Regionen angekommen und ist einen gewissen Kompromiss beim Gewicht fordert die hochwertige Verarbeitung nun einmal.

2.2 Displaytechnik und -qualität

Das Display ist mit 5 Zoll auf normalen High-End Niveau, ohne in den zunehmenden Gigantismus der 5,5 Zoll und 6 Zoll Regionen abzudriften. Technisch bietet das Pentile-Amoled Display natürlich seine Ansatzpunkte für Kritik: Einerseits ist die Amoled Technik dafür bekannt, im Vergleich zu LCD-Displays unnatürliche und übertrieben knallige Farben zu produzieren. Andererseits gilt auch das Fehlen einer vollen RGB-Matrix nach wie vor als Makel. Beide Punkte kann ich gut nachvollziehen, sehe im Endeffekt aber nur wenige Mängel beim Display des Lumia 930.

Das Amoled-Panel passt mit seinen knalligen Farben sehr gut zur lebendigen und kantigen Designsprache der Kachel-Oberfläche von Windows Phone 8 und die Pentile Matrix verliert bei einer Pixeldichte von 441 PPI spürbar an Relevanz. Mit der automatischen Helligkeitsregelung des Lumia 930 hatte ich zu keiner Zeit Probleme, das Display auch unter freiem Himmel abzulesen. Allerdings ist der Sommer natürlich vorbei und dem ultimativen Strand-Sonne-Test konnte ich das 930 nicht mehr unterziehen. Wie fast alle Amoled Display kommt das 930 nicht in die maximalen Helligkeitsregionen der LCD-Displays und verursacht daher bei starken Reflexion gewisse Schwierigkeiten beim Ablesen.

neigt aber Amoled-typisch zu Schwäche bei Reflexionen

Typisch für Amoled kämpft das Display mit Reflexionen

Ich werde hin und wieder als Pixel-Junkie bezeichnet und gebe zu, dass ich im Zweifel etwas Bildqualität für mehr Schärfe opfere. Daher empfinde ich das knackescharfe und kontrastreiche Display des Lumia 930 im Grunde als ideal, nicht nur für Windows Phone 8, sondern auch ganz allgemein. Bedauerlich ist jedoch, dass Nokia beim sogenannten Display Speicher gespart hat. Dieser Speicher ermöglicht das bei Windows Phone 8 seit einiger Zeit etablierte Feature „Glance Screen“ (auf Deutsch etwas hölzern „Blick“ genannt), das im Standby auf dem Display eine Vorschau eingegangener Nachrichten oder Wetterinformationen anzeigt. Diese Komfortfunktion, die – nicht unähnlich dem Active Display beim Moto X – den Griff zum Smartphone ersparen soll, ist mir beim Lumia 920 durchaus ans Herz gewachsen. Beim Flagschiff fehlt dieses liebgewonnene Extra.

Letztlich ist das Lumia 930 für Windows Phone 8 Nutzer aber ohnehin derzeit das einzige Gerät, das nur 5 Zoll Displaygröße mit einem Full HD Display vereint. Es ist damit aktuell das Lumia Gerät mit dem schärfsten Display und allein das macht es für mich zusätzlich attraktiv.

2.3 Die Kamera: Fluch und Segen

Eine derzeit sehr schwierige Frage ist die nach der Qualität der Kamera im Lumia 930. Auf dem Papier gehört die 20 MP Rückkamera nach wie vor zur technischen Speerspitze der Smartphone-Kameras. Von den großen Herstellern wagt sich neben Nokia derzeit nur Sony an Kameras dieser Dimension heran. Allerdings sind Megapixel eben bei Weitem nicht alles, wenn es um „gute Smartphone-Kameras“ geht.

Lumia930Kamera3

20 MP halten, was sie versprechen

In meinem Artikel „Smartphone-Kameras: Vorurteilen und Mythen auf der Spur“ habe ich versucht, zu definieren, was eine gute Kamera für mich bedeutet und eine hohe Auflösung ist dabei bei Weitem nicht das primäre Kriterium gewesen. Um beurteilen zu können, wie sich das Lumia 930 in Bezug auf Geschwindigkeit, Bildqualität und Bedienkomfort schlägt, bin ich auf eine kleine Foto-Safari gegangen und habe das Lumia 930 mit seinem Vorgänger (dem Lumia 920) und dem coolen Kid der Szene (einem iPhone 5C) verglichen.

Auch das Lumia 1020 war mit dabei. Einen ausgiebigen Vergleich hebe ich mir aber für einen eigenen Artikel zu späterer Gelegenheit auf. Trotzdem hier eine schnelle Einordnung: Das Lumia 1020 bietet in fast allen Situation nach wie vor mehr Details, kann besser mit Überbelichtung umgehen und kommt in guten Lichtverhältnissen fast an meine Sony RX100 heran. Allerdings braucht das Lumia 1020 fast doppelt so lange wie das Lumia 930, um die Kamera App zu starten, und auch das Speichern der Bilder in den vollen 40 MP braucht nachvollziehbarerweise deutlich mehr Zeit. Zwar ist auch das Lumia 930 noch immer keine „flinke Kamera“, aber im Vergleich zum Lumia 1020 fühlt sie sich rasend schnell an. Hier ein kleiner Teaser, was die Unterschiede in den Details angeht:

Lumia930Vergleich1020

Links das 930, rechts das 1020

Im Vergleich zum Vorgänger, dem Lumia 920, ist das Urteil ähnlich deutlich. Zu keiner Zeit kommt die zwei Jahre alte 8 MP Kamera an den Kontrast, die Schärfe und den Detailgrad des Lumia 920 heran. Besonders erfreut war ich, dass eine der Schwachstellen des Lumia 920 (sein Hang zu sehr blassen Bildern) mit dem Lumia 920 behoben wurde. Ohne Zweifel ist das Lumia 930 die deutlich bessere Kamera. Zudem ist sowohl der Kamerastart, als auch das Schießen der Bilder spürbar schneller. Für alle Nutzer des Vorgänger dürfte das Upgrade also in jeder Hinsicht eine Verbesserung sein.

Außerhalb der Lumia Welt wird der Vergleich natürlich schwieriger, aber auch interessanter. Als Gegner habe ich ein durchschnittlich aktuelles iPhone (mein iPhone 5C) gewählt, weil die iPhones nach wie vor die Kameras bieten, die in den meisten Situationen sehr konsistente Ergebnisse liefern. Ein iPhone macht selten absolut überragende Bilder, aber in aller Regel sehr gute. Zusammen mit der gewohnt schnellen Kamera-Software, die noch immer deutlich schneller als alle Lumia Geräte startbereit ist, sind die iPhones für mich noch immer eine Art „Eichgerät“ für einen Kameravergleich. Im Vergleich spricht für das Lumia 930 auch hier die deutlich höhere Detaildichte. So sind oft Nummerschilder dort ablesbar, wo die 8 MP des iPhones nur Pixelbrei zeigen. Auffallend ist auch, dass das iPhone eine deutlich aggressivere Helligkeitsregelung hat und zwar den fokussierten Bereich gut regelt, aber dafür sehr schnell den nicht fokusierten Bereich unter- oder überbelichtet. Hier ist das Lumia 930 deutlich ausgeglichener.

Insgesamt halte ich die Kamera des Lumia 930 für die ausgewogenste Lumia Kamera des aktuellen Microsoft Line-Ups. Zwar macht das 1020 noch bessere Bilder, aber die Kombination aus aktueller Technik im Lumia 930 mit „nur“ 20 MP ergibt insgesamt das besser abgestimmte Paket. Die Bilder sind noch immer sehr scharf, sehr detailliert und schlicht sehr gut, ohne den beim 1020 hohen Preis der im Grunde überforderten Prozessorleistung zu bezahlen. Wer aber gehofft hat, dass das Lumia 930 dank seines Snapdragon 800 in ähnliche Geschwindigkeiten vorstoßen kann, wie sie derzeit im High-End Android Bereich (LG G3 oder Galaxy S5) oder bei Appe (iPhone 5C oder iPhone 6) üblich sind, wird enttäuscht. Die Software hinkt noch immer deutlich hinterher, was die Geschwindigkeit angeht. Diesen Missstand versprach Microsoft auf der IFA 2014 mit einem Update der Lumia Kamera beheben zu wollen und seitdem wartet die Windows Phone 8 Gemeinde ungeduldig.

Bei alledem habe ich aktuell natürlich einen Punkt bewusst ausgeklammert: Das Lumia 830 und das Denim-Update. Das jüngste Lumia Smartphone, das Lumia 830, wird später eine ausführliche Review von mir erhalten, aber aktuell sind sich die Berichte der Windows Phone 8 Szene einig: Die 10 MP Kamera des 830 sorgt zusammen mit dem Denim-Update für kontrastreichere und vor allem im Fokus verlässlichere Bilder. In schwierigen Lichtverhältnissen soll das 830 derzeit sogar das 930 übertrumpfen. Insgesamt warten daher alle Nutzer gespannt darauf, wie das Denim-Update das Lumia 930 verbessern wird. Wird das Update das erwartete Kräfteverhältnis wieder herstellen? Oder bleibt das 830 aus anderen Gründen dem 930 überlegen? Das bleibt abzuwarten. Das Lumia Denim Update wird aktuell für das 4. Quartal 2014 erwartet.

2.4 Akkulaufzeit, Lautsprecher und sonstige Technik

Bei der Akkulaufzeit hat das Lumia 930 in den bisherigen Testberichten etwas Kritik einstecken müssen und auch ich tue mich schwer, die Laufzeit besonders positiv darzustellen. Im Vergleich zu anderen Smartphones mit ähnlichem Gehäusevolumen sind mittlerweile Akkus mit Ladekapazitäten deutlich in Richtung 3000 mAh vorhanden. Dagegen ist der Akku des 930 mit nur knapp über 2400 mAh Kapazität etwas schmal. Das soll nicht heißen, dass die Laufzeit schlecht ist. Man würde von einem Boliden wie dem 930 schlicht mehr erwarten.

Lumia930Akku

Die Akkulaufzeit ist durchschnittlich, brachte mich aber stets durch den Tag

Ich kam im Alltag stets auf zufriedenstellende Laufzeiten und verfügte abends trotz ausgiebigem Musikstreaming via Bluetooth, Syncen von sieben E-Mail Accounts und häufigem Foren- und Social-Media-Gesurfe über eine Restladung von 20 % – 30 %. Wer allerdings Laufzeiten von fast 2 Tagen erwartet, wie sie etwas das Moto G (1. Gen.) oder das Galaxy S5 bieten, der muss beim Lumia 930 leider Kompromisse eingehen.

Dank drahtlosem Laden unkompliziert nachladen

Der große Vorteil beim Lumia 930 ist allerdings das verbaute drahtlose Laden auf Basis des Qi-Standards. Freundlicherweise hat Nokia mir auch die offizielle Nokia DT-601 Ladestation mitgeschickt. Das war im Grunde aber unnötig, da ich seit Langem ein großer Freund des Qi-Standards bin und ihn zuletzt auch bei der Moto 360 Smartwatch sehr gelobt habe. Ich habe an mehreren Stellen privat und beruflich entsprechende Ladestationen und kann jederzeit ohne großes Gefummel das Lumia 930 für ein halbe Stunde auftanken. Dieser Vorteil macht für mich im Alltag einen derart großen Pluspunkt aus, dass ich gewillt bin, die nur durchschnittliche Akkukapazität etwas nachsichtiger zu betrachten.

Leider hat sich Nokia beim Lumia 930 gegen einen SD-Kartenslot entschieden, was ich angesichts der tollen Kamera, die im .raw-Format gerne Bilder mit über 20 MBytes speichert, absolut nicht nachvollziehen kann. Zudem kenne ich kein mobiles Betriebssystem, das die SD-Karte derart gut einbindet wie Windows Phone 8. Egal ob Apps, Kartenmaterial oder Musik: Nirgendwo läuft das Verwalten der ausgelagerten Inhalten derart komfortabel und zuverlässig wie bei Windows Phone 8. Die SD-Karte sollte daher in allen Geräten Standard sein.

Lumia930Speaker

Der Lautsprecher bietet erstaunlich dichten Sound

Der rückseitig verbaute Lautsprecher profitiert von der massiven Bauweise und kann dank des üppigen Resonanzkörpers einen für meine Ohren recht voluminösen und lauten Sound produzieren. Nicht ganz glücklich bin ich über die Positionierung an der Rückseite. Seit dem HTC One (M7) sind mir Frontlautsprecher einfach lieber, da diese nicht verdeckt werden, wenn das Gerät auf dem Tisch liegt.

Zuletzt noch ein Wort zur Empfangsleistung im WLan und im mobilen Datennetz. Ich habe das Lumia 930 etwa 3 Wochen im Netz der deutschen Telekom genutzt und hatte zu keiner Zeit auffällige Empfangsprobleme. Die Gesprächsqualität war sauber und überall, wo ich ansonsten LTE empfange, hat auch das 930 LTE empfangen. Etwas unsicher bin ich beim WLan. Dort neige ich dazu, dem Lumia 930 tendenziell etwas weniger Empfang als anderen Geräten in meinem Haushalt zu attestieren. Das 930 lieferte im Grenzbereich meines WLans stets 2-3 MBit/s weniger Up- oder Download. Hier scheint der Metallrahmen etwas Empfangsstärke zu schlucken. Andererseits können derartige Messungen von so vielen Faktoren beeinflusst werden, dass ich nicht viel auf sie gebe. Fakt ist, dass ich überall dort Empfang hatte, wo ich auch mit meinen iOS und Android Geräten Empfang hatte.

2.5 Hardware Fazit: Das wohl attraktivste Smartphone 2014

Das Lumia 930 ist für mich insgesamt das attraktivste Smartphone 2014. Das liegt vor allem an der tadellos gelungenen Verarbeitung und der tollen Optik, die gleichzeitig edel und knallig bunt wirkt. Das ist selbstverständlich stark geschmacksabhängig, aber egal wie man designtechnisch zum Lumia 930 steht: Es bietet in der äußeren Verarbeitung praktisch keinen Grund zur Kritik.

Die Nörgeleien betreffen stattdessen eher das, was sich unter der Haube des Lumia 930 befindet. Der Akku könnte größer sein, die Kamera setzt sich derzeit nicht deutlich genug vom kleinen Bruder, dem Lumia 830, ab und der fehlende SD-Slot ist gerade bei Windows Phone 8 eine schmerzliche Unterlassungssünde. Andererseits ist das Display im Windows Phone Bereich unerreicht scharf und die verbaute Technik um den Snapdragon 800 findet sich sonst nur im deutlich größeren und unhandlicheren Lumia 1520.

3. Die Software auf dem Lumia 930

Auf dem Lumia 930 läuft selbstverständlich Windows Phone 8.1. Wer sich für die allgemeinen Unterschiede zwischen iOS und Windows Phone 8 interessiert, der findet im verlinkten Artikel genug Lesestoff. Auch die Kontraste zwischen Android und Windows Phone 8 habe ich bereits ausgiebig beleuchtet. Das seit einigen Monaten verfügbare Update auf Version 8.1 hat zudem viele lange vermisste Funktionen nachgeliefert. Allen voran die Benachrichtigungszentrale (Action Center), der aufgehübschte Homescreen und die großartige Word Flow Tastatur machen Windows Phone 8.1 derzeit zu einem sehr gelungenen mobilen Betriebssystem.

3.1. Performance und Bediengefühl

Auf dem Lumia 930 trifft Windows Phone 8.1 auf Hardware, deren technisches Niveau im Windows Phone Bereich fast einzigartig hoch ist. Nur das angesprochene Lumia 1520, ein Phablet mit 6 Zoll Display, bietet ebenfalls den Snapdragon 800 samt 2 GB Arbeitsspeicher. Wer Einstiegsgeräte wie das Lumia 630 genutzt hat, der weiß, dass Windows Phone 8 praktisch überall flüssig und sauber läuft. Das gilt für das Lumia 930 natürlich um so mehr.

Das Display ist angenehm scharf und kontrastreich,

Der Homescreen ist so lebendig wie eh und je

Egal, ob das Navigieren über die Live-Kacheln des Homescreens, das Starten von Apps oder aufwendigere Spiele: Das Lumia 930 gibt sich keinerlei Blöße. Besonders im Vergleich zu den alten Geräten der Generation 620 bis 920 zeigt sich, wie deutlich die neuere Prozessorgeneration auch Windows Phone gut tut.

Auch das alte Problem um das zögerliche Wechseln zwischen verschiedenen Apps scheint behoben. Wo das Lumia 920 noch all zu oft mit einem „Fortsetzen“-Screen grüßte, klappt das Multitasking auf dem Lumia 930 endlich angenehm schnell. Ob das am doppelten Arbeitsspeicher, dem schnellen Snapdragon 800, den allgemeinen Verbesserungen innerhalb von Windows Phone oder den einzelnen Apps liegt, kann ich nicht beurteilen. Im Ergebnis habe ich jedenfalls noch kein so reaktionsschnelles Windows Phone gesehen.

3.2. Windows Phone 8 auf dem Lumia 930

Windows Phone 8.1 ist softwareseitig natürlich nur die halbe Wahrheit, denn im Lumia Telefon bündeln Microsoft und Nokia immer auch die speziellen Lumia Vorteile mit dem Basis-Betriebssystem. Dazu gehört natürlich das vielgelobte Here-Softwarepaket, das Offline-Navigation und Kartenmaterial bietet. Zwar ist dieser Vorteil nun nicht mehr Windows Phone 8 exklusiv, da der von der Microsoft-Übernahme verschonte Bereich von Nokia nun auch die Here-App für Android anbietet. Das macht die auf Windows Phone gebotene Karten-Apps aber in keiner Weise schlechter. Ganz im Gegenteil.

Lumia930Here

Stark wie eh und je: Here Maps auf Windows Phone

Zusätzlich bündelt Microsoft die Software-Updates für die Lumia Geräte auch immer mit einem speziellen Firmwarepaket. Statt nur „Windows Phone 8.1“ zu erhalten, erhalten die Lumia Geräte das zugehörige Firmwareupdate „Cyan“. Eben das ist auf dem Lumia 930 derzeit installiert. Zu der Basissoftware von Microsoft kommen damit so nützliche Sachen wie besondere Helligkeits- und Farbprofile, das nützliche Double-Tap-To-Wake, mit dem sich das Lumia 930 mit einem Klopfen auf das Display aus dem Standby wecken lässt, und diverse Verbesserungen bei der Tonaufnahme.

Das derzeit erwartete Denim-Firmwarepaket wird wie gesagt für Ende 2014 erwartet und soll vor allem die Qualität der Kamera verbessern. Eine Besonderheit besteht beim Lumia 930 allerdings: Anders als bei allen anderen Lumia Smartphone bündelt Microsoft das Update auf Windows Phone 8.1 GDR 1 nicht mit besagtem Lumia Denim Update, sondern hat das 930 bereits jetzt mit dem Update des Betriebssystems versorgt. Das ist extrem erfreulich, weil so nicht auf Lumia Denim gewartet werden muss, sondern bereits jetzt Neuheiten wie ein erweiterter VPN Support (endlich L2TP mit IPSec) und die neue Ordnerfunktion genutzt werden können.

3.3. Software Fazit: Starker Auftritt mit wenigen Schwächen

Auf der Softwareseite zeigt das Lumia 930 nur wenige Schwächen. Die derzeit verfügbare Software ist mit Windows Phone 8.1 samt GDR 1 auf fast allerneuestem Niveau und mittlerweile ist die Microsoft Plattform auch in den Details sehr ausgereift. Wer Windows Phone 8 mag, der bekommt beim 930 das aktuelle Referenzpaket aus Geschwindigkeit, Aktualität und Funktionen.

Wer bisher noch kein Windows Phone 8 genutzt hat, steht natürlich vor den üblichen Herausforderungen, die der Wechsel von einem Betriebssystem zum anderen mit sich bringt. Ich halte Windows Phone 8 nach wie vor für das wohl intuitivste Betriebssystem und nachdem iOS 8 sehr viele „komplizierte“ Extras ins Spiel gebracht hat, sehe ich Windows Phone fast als das System mit der geringsten Einstiegshürde an. Nur an das gänzlich andere optische Konzept aus abstrakten Kacheln muss man sich gewöhnen.

Der bisher ignorierte Elefant im Raum ist natürlich die rauf- und runterdiskutierte Lage im Windows Phone 8 Appstore. Wer extrem spezielle Bedürfnisse hat oder von anderen Systemen verwöhnt wurde, findet nach wie vor einige Lücken. Wer aber ganz normale Bedürfnisse hat oder sogar Smartphone-Neueinsteiger ist, der findet bei Windows Phone 8 alles was er braucht. Immer weitere wichtige Player wie zum Beispiel myDealz und Threema finden zudem ihren Weg in das Microsoft-Ökosystem.

4. Abschließende Wertung zum Lumia 930

Nach 3 Wochen mit dem Lumia 930 sehe ich meine hohen Erwartungen bestätigt. Das Design, die Verarbeitung und vor allem das hochauflösende Display haben mich nicht enttäuscht. Die 20 MP Kamera in Kombination mit dem verbauten Snapdragon 800 macht auf mich einen sehr ausgewogenen Eindruck und die resultierenden Fotos halten das, was eine 20 MP Pure View Kamera verspricht.

In einer reinen Windows Phone 8 Welt führt für alle, die das Allerbeste und Schnellste wollen, nichts am Lumia 930 vorbei. Vor allem das 441 PPI Display ist in der 5 Zoll Klasse ein Alleinstellungsmerkmal. Blickt man aber zur ähnlich eingepreisten Konkurrenz im Android Lager, dann verliert das 930 leider etwas an Glanz. Das LG G3, das Galaxy S5 und das HTC One (M8) bieten allesamt hier und da eine stärkere Leistung wie etwa bei der Akkulaufzeit. Aber auch im Vergleich zu dieser Konkurrenz kombiniert das 930 ausgesprochen viele Pluspunkte in einem Gerät. Mit Ausnahme der aktuellen Sony Xperia Flagschiffe verbaut beispielsweise kein aktuelles Smartphone eine derart hochwertige Kamera in so ansehnlicher Verpackung.

Innerhalb des Windows Phone 8 Lagers sägt zudem das Lumia 830 ganz massiv am Thron des 930. Mit einer ähnlich attraktiven Verarbeitung, einer aktuell oft besseren Kamera und Boni wie wechselbarem Akku und SD-Kartenslot verstehe ich viele Käufer, die derzeit beim Lumia 930 zögern. Hier muss jeder selbst entscheiden, ob ein hochauflösendes Display, mehr Arbeitsspeicher und die schnellere CPU ausreichende Gründe für das Lumia 930 sind.

Ich werde natürlich noch einen ausführlichen Blick auf das 830 werfen, tue mich aber sehr schwer, die Stärken des 930 zu übersehen. Von mir gibt es aktuell trotz aller Konkurrenz eine klare Empfehlung für das Lumia 930. Bedauerlicherweise muss mein grünes Leihgerät nun zurück, aber mein Favorit wäre ohnehin die orange Variante, auf dessen Jagd ich mich jetzt begeben werde. Was meint ihr?

See you in the comments!

5 Kommentare
  1. Avatar
  2. DMM
  3. Avatar
  4. Avatar
  5. Malte

Artikel kommentieren

Dein Kommentar wird in der Regel sofort veröffentlicht. Bei erhöhtem Spam-Aufkommen kann es aber zu Verzögerungen kommen. Hab dann bitte einfach Geduld. Zur Erkennung von Spam verwendet das Blog ein Plugin, das den Inhalt des Kommentars, seine Uhrzeit sowie einige weitere Daten, wie zB enthaltene URLs, berücksichtigt. Bitte beachte deshalb die Datenschutzhinweise zur Kommentarfunktion.

Notwendige Felder sind mit * markiert.