Die Top 5 meiner Metal-Klingeltöne

MetalRingHeaderMenschen sind Unikate voller eigener Persönlichkeit und Individualität. Unser Drang, alles um uns herum an unsere ureigenen Besonderheiten anzupassen, macht auch vor so schnöden Alltäglichkeiten wie unseren elektronischen Begleitern nicht halt. Neben der eigentlichen Gerätewahl ist der Klingelton vielleicht der deutlichste Ausdruck der Vorlieben des Besitzers. Wer sich nicht die Blöße eines Standardgebimmels geben will, tut gut daran, ein paar gescheite MP3s aufs Smartphone zu ziehen. Hier deshalb meine Top 5 Metalsongs, die ich derzeit als Klingelton nutze.

Klingeltöne: Auswahl, Schneiden und Laden

Bevor wir uns der Musik widmen, noch zwei Worte zur Technik. Die Zeiten von Klingelton-Apps und Jamba-Spar-Abos sind glücklicherweise vorbei (sind sie doch, oder?!). Die meisten Klingeltöne werden schlicht als Datei aufs Handy geladen. Allerdings läuft der Prozess nicht überall gleich. Bei iOS muss man leider auch 2014 noch den umständlichen Weg über iTunes gehen und die eigenen Songs erst in eine .m4u-Datei umwandeln, dann den Dateinamen von .m4u in .m4r ändern und wieder über iTunes importieren. Eine ausführliche Anleitung findet jeder über die Suchmaschine seiner Wahl. Wer Garageband nutzt, der kann das mittlerweile sogar ohne iTunes, wie Caschys Blog erklärt. Bei Android und Windows Phone 8 geht es hingegen nach wie vor sehr einfach, indem einfach eine mp3 in den passenden Ordner (Ringtones oder Notifications) kopiert und anschließend auf dem Smartphone ausgewählt wird.

Mit der Wahl des Songs ist es aber nicht getan. Vor allem muss der Song zugeschnitten werden. Auch das passiert bei iOS über iTunes und wird bei normalen MP3s mit entsprechenden kleinen Tools erledigt. Ich nutze dafür schlicht Quicktime unter Mac OS X. Das Zuschneiden ist deshalb so wichtig, weil man schließlich nicht jedes Mal das gesamte Orion Intro von Metallica durchhören will, bis es rund geht, oder? Ein Klingelton sollte am besten direkt zur Sache gehen, gleichmäßig laut sein und nicht zu anspruchsvolle Lautsprecher benötigen. Wer jetzt denkt, Metal klingt sowieso auf allen Lautsprechern gleich, ist herzlich willkommen, hier auszusteigen. Für alle anderen jetzt meine Top 5 meiner meistbenutzten Metal-Klingeltöne.

1. Impossible Brutality, Kreator

MetalRingKreator

Mein wohl häufig genutzter Song ist „Impossible Brutality“ von Kreator. Zu finden ist er auf dem großartigen, wenngleich von vielen als etwas zu melodisch kritisierten Album „Enemy Of God“ (der Titelsong ist ebenfalls saugut). Was macht diesen Song so gut geeignet? Ganz einfach: Mit Einsatz der Vocals von Mille Petrozza ab Sekunde 25 rattert in perfekter eingängier Weise die Double Bass und eine sehr melodische Gitarre untermalt den Einstieg. Der Klingelton geht direkt in die Vollen. Nach etwa 25 Sekunden setzt dann die bekannte Gitarrenspur ein, die den Song mittlerweile zum Kultsong der Band gemacht haben. Damit deckt der Song in kurzer Zeit alles ab, was ein guter Klingelton meiner Meinung nach braucht: Eingängigkeit, unmittelbare Wiedererkennung und Nicht-Überhören Garantie.

2. Ambassador Of Pain, Kataklysm

MetalRingKataklysm

Die Nummer 2 auf meiner Liste ist eigentlich die gleichberechtigte Nummer 1. „Ambassador Of Pain“ gehört nicht nur zu den ikonischen Überhits der franko-kanadischen High-Speed-Prügler. Er ist auch irre gut als aggressiver Wachmach-Klingelton geeignet. Das anfängliche Filmzitat aus Road to Perdition muss natürlich weggeschnippelt werden, aber mit Einsatz des berühmten „Test Me“ bricht die bekannte Double-Bass-Gewalt los. Besser geht es für Klingeltöne bald nicht. Keine Pausen, keine Schwankungen, einfach nur konstante Tonwand. Herrlich. Bei der Gelegenheit: Dem Rest der Diskographie von Kataklysm solltet ihr defintiv eine Chance geben. Nicht nur als Klingelton!

3. One Thought, Dark Tranquillity

MetalRingDT

Die Nummer 3 meiner Liste fällt etwas aus der Reihe. Anders als die ersten beiden Klingelton-Songs ist „One Thought“ von Dark Tranquillity extrem melodisch und beginnt nicht ganz so heftig. Die Stärke von diesem Song liegt ganz klar in seiner düsteren, epischen Stimmung. Der Song startet mit einer Gänsehaut garantierenden  Mischung aus Glocken, Gitarren und Schlagzeug, um dann ab Sekunde 17 in Mikael Stannes einzigartigen Kehlgesang umzuspringen. Als Klingelton beginnt er zwar dezent ruhiger, aber nimmt einen dafür jedes Mal emotional mit in Dunkelheit und Weite (ja, sowas kann man mögen).

4. Cult, Slayer

MetalRingSlayer2

Der vierte Dauergast in meinen Smartphone-Klingeltönen ist ein echter Klassiker. Slayer gehören für mich zwar nicht unbedingt zu den All-Time Super Bands, dafür bin ich zu sehr Death- und Blackmetal Fan, aber die rohe Kraft von Slayer ist und bleibt beachtlich, auch als Klingelton. Gerade in den Klassikern finden sich einige sehr gut geeignete Songs, aber mein Slayer-Vertreter der Wahl ist aktuell „Cult“ aus dem 2008er Album Christ Illusion. Bei diesem Song müssen zu Anfang fast 1 Minute und 40 Sekunden der Schere zum Opfer fallen. Dann beginnt der Klingelton aber direkt mit dem herrlich bissigen Gemotze von Tom Araya. Die hämmernden Vocals, die feinen Riffs und das beschleunigende Schlagzeug machen jedes mal Lust, noch ein, zwei Sekunden länger klingeln zu lassen.

5. I’m The Highway, In Flames

MetalRingIF

Als letzter Kandidat in diesem Beitrag möchte ich mich tatsächlich die Blöße geben und einen Song von In Flames empfehlen. Natürlich darf hier das Geschrei von Sell-out und Popallüren nicht fehlen. Das ändert aber nichts daran, dass für mich im Grunde alle Alben bis Come Clarity richtig gute Platten sind und ich auch mit Sense Of Purpose richtig warm geworden bin. Die Auswahl an großartigen In Flames Songs ist damit riesig, aber von Anfang an, also noch zu Dumbphone-Zeiten, habe ich in I’m The Highway einen sehr geeigneten Klingelton entdeckt. Der Eingangsriff ist extrem eingängig und steigert sich bis zu den Vocals. Dank der klaren Gitarre ist der Klingelton sehr leicht hörbar und macht bei jedem Anruf gute Laune.

Das wären sie also, meine derzeitigen Top 5 der Metal Klingeltöne. Herzlichen Dank richte ich an die Marketing Leute von Nuclear Blast und Century Media, die mir für diesen Artikel die Nutzung der Fotos und Artwork gestattet haben. Habt ihr weitere gute Tipps für Metal Klingeltöne? Dann immer her damit! See you in the comments!

1 Kommentar

Artikel kommentieren

Dein Kommentar wird in der Regel sofort veröffentlicht. Bei erhöhtem Spam-Aufkommen kann es aber zu Verzögerungen kommen. Hab dann bitte einfach Geduld. Bitte beachte auch die Datenschutzhinweise zur Kommentarfunktion.

Notwendige Felder sind mit * markiert.

*